Die Psychotherapie ist

„…ein bewusster und geplanter interaktionaler Prozess zur Beeinflussung von Verhaltensstörungen und Leidenszuständen, die in einem Konsensus (möglichst zwischen Patient, Therapeut und Bezugsgruppe) für behandlungsbedürftig gehalten werden, mit psychologischen Mitteln (durch Kommunikation) meist verbal, aber auch averbal, in Richtung auf ein definiertes, nach Möglichkeit gemeinsam erarbeitetes Ziel." 
– Hans Strocka (Wittchen & Hoyer, 2011) 

Psychotherapie

Das Ziel einer Psychotherapie ist es also, psychisches Leid zu heilen oder zu lindern, in Lebenskrisen zu helfen, gestörte Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern und die persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern. 

Nicht nur in Österreich und Deutschland ist die Psychotherapie ein eigenständiges Heilverfahren im Gesundheitsbereich für die Behandlung von psychischen, psychosozialen oder auch psychosomatisch bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen.

 

In Österreich ist die Ausübung der Psychotherapie seit 1991 im Psychotherapiegesetz, BGBl. Nr. 361/1990 geregelt.

 

Oft zeichnen sich gerade die Menschen durch Stärke und Mut aus, die Hilfe suchen. Immer mehr Menschen in Österreich und Deutschland benötigen eine Psychotherapie. Allein im Jahr 2018 suchten 3,22 Millionen Personen allein in Deutschland einen Therapeuten auf und damit 41 Prozent mehr als in 2009. Die Nachfrage nach Psychotherapieplätzen ist in den letzten Jahren so stark gewachsen, dass sie das Angebot bei weitem übersteigt.  

Formular auf Zwischenablage
Minimalist Treppe

“Benötige Ich eine Psychotherapie?” 

Wenn Sie sich diese Frage stellen, könnte das ein Hinweis sein, dass Sie ein Problem haben, das Sie bzw. Ihre Seele belastet. 

Wer in Psychotherapie geht übernimmt Verantwortung für die eigene Gesundheit. 

Ich weiß, der Weg in eine Therapie ist viel emotionale Arbeit: Die eigenen Probleme als solche anerkennen.

Sich eingestehen, professionelle Hilfe zu brauchen.

Die Stärke finden, mit einer/m PsychotherapeutIn offen über die eigenen Gefühle zu sprechen und eigene Verhaltens- und Gedankenmuster aufzubrechen. 

Auch nehmen viele das Gefühl, nicht mehr allein klarkommen zu können, fälschlicherweise als Schwäche wahr.  

 

Wichtige Voraussetzung für eine Psychotherapie ist Ihr Wunsch, etwas zu verändern, und Ihre grundsätzliche Bereitschaft, sich mit Ihren Gefühlen und Ihrem Erleben zu beschäftigen und sich dabei unterstützen zu lassen. 

Eine Altersbeschränkung gibt es nicht - Psychotherapie kann in jedem Alter hilfreich sein.